INFORMATION - MATERIAL/QUELLEN - LINKS
TRÄGER - KONTAKT - IMPRESSUM
Anmelden



KünstlerInnen: Emese Benkö und André J. Raatzsch  Sylvia Moss  Mona Jas  Dejan Markovic  Nihad Nino Pušija

Workshops: Workshop1  Workshop2  Workshop3  Workshop4  Workshop5

Schulen:  Evangelische Schule Berlin Zentrum Carl-von-Ossietzky-Schule I Carl-von-Ossietzky-Schule II



Begleitendes Skizzenbuch

Opfer-Täter

6. Mai, 7. Projekttag:
Vor der Ampel Zossener- / Ecke Gneisenaustraße treffen zwei Schüler auf zwei ältere Jugendliche. Die Schüler werden von den Jugendlichen angerempelt, ein Handy wird ihnen aus der Hand gerissen. Nun wehren sich die Schüler. Einer von ihnen wird daraufhin zu Boden geworfen, – die Jugendlichen brüllen ihn an, er wird getreten. PassantInnen gehen jedoch weiter – mit Ausnahme eines Mannes, der stehen bleibt und zu dem am Boden liegenden Schüler geht. Er hilft ihm auf und verfolgt die Täter, um sie anzuhalten.

Jetzt klären ihn die vermeintlichen Opfer auf, denn es handelt sich um eine Inszenierung. Der Helfer erhält eine weiße Rose als Dank für sein Einschreiten. „Damit Sie auch in der Zukunft helfen“, sagt ein Schüler zu ihm. „In Zehlendorf“, so ein anderer Schüler nun, „würden viel mehr Menschen helfen. Aber hier in Kreuzberg müssen alle erst einmal sich selbst schützen. Viele Täter waren vorher mal ein Opfer.“

Aus dem Workshop







Planung des ersten Tages mit der ESBZ

Konzept: Mona Jas

– Foto- und Filmgenehmigung der Eltern für die Dokumentation der Arbeit
– Papier mit Aufdruck und Abbildungen, gefundenes Papier, Altpapier u.ä. als Basis für die Herstellung eigener Skizzenbücher.

56 SchülerInnen
1. Warm-up
2. „Vorurteils-Barometer“ : Eine Ecke des Raums ist „JA“, die gegenüberliegende „NEIN“.
Es werden Behauptungen auf Zetteln verteilt. Nacheinander liest ein TN den Satz vor, dabei kann sie/er ihn schon interpretieren. Beispiel:
a) Eine Wickelmöglichkeit für Babies bei den Damentoiletten ist ausreichend.
b) Homosexuelle Paare sollten keine Kinder adoptieren.
c) Frauen reden mehr als Männer. usw.
Nach dem Verlesen kann jede/r entscheiden, in welche Ecke sie/er geht. Das Ergebnis wird diskutiert.
3. Fallen den TN eigene Sätze ein?
4. Projektion des Films „Duldung“ der DVD Amaro Drom e.V.
Teil II
Danach: Aufteilung in die Gruppen
– Workshop Dejan Markovic 14 TN
– Workshop Mona Jas 14 TN
– Workshop Katharina Renftl 14 TN
– Workshop Sylvia Moss/Alekos Hofstetter 14 TN
Dejans Gruppe geht in einen kleineren Arbeitsraum.
Teil III
Die anderen drei Gruppen (42 TN) stellen nun Arbeitstische zusammen. Sollte der Platz doch zu eng werden, müssen weitere Räume benutzt werden. Mit mitgebrachtem und vorhandenem Material werden selbst Skizzenbücher hergestellt (genäht, geheftet, usw.)
Teil IV
Eine erste visuelle Verarbeitung des bislang Erlebten (Vorurteilsbarometer, Filme) wird von den TN nun in diesen Skizzenbüchern gezeichnet/gemalt.
Teil V
Mittagspause
Teil VI
Nun erfolgt die Aufteilung in die drei Gruppen bis zum Ende.

Blogpost1

in der Kategorie Workshop 3